Archiv für Schokoladen

Jagoda im Schokoladen

Posted in Was noch so anfällt with tags , , , , on August 1, 2012 by oz

hat früher Toni (monotekktoni) mitgespielt.

Advertisements

Der Schokoladen bleibt erst einmal!

Posted in Alltag war schon morgen, Kundschaften ist nicht etwas für's Ohr with tags , , , on Februar 23, 2012 by oz

Fortsetzung folgt!


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Carsten und Johnny legen wieder im Schokoladen auf

Posted in Freizeit, schon wieder so 'en Luxus, Kundschaften ist nicht etwas für's Ohr with tags , , , , , , , on Juni 13, 2011 by oz

Johnny Masturbatti legt mit Carsten Ufo am 14. Juni 2011 im Schokoladen auf.

An diesem Abend haben die Lesebühne LSD ihre Bühnenshow, wie jeden Dienstag im Schokoladen.

Kommt und horcht die gute alte Hip Hop Musik.

Johnny Masturbatti

Schokolade, mmmhhh lecker!

Posted in Aller Anfang ist mal zu with tags , , , , on Januar 22, 2009 by oz

Vor vielen Jahren gab es ein Land und auf einmal gab es nicht mehr. In die Hauptstadt dieses Landes verirrten sich nachdem Ableben des besagten Landes junge Menschen dorthin. Sie kamen aus allen Teilen der Welt. Sie erlebten etwas was nur dort zu erleben war. Das war ein Gefühl, eine Wildheit etwas ganz Neues,  vorher noch nicht erlebtes. Diese Menschen hatten keine besonderen Ambitionen ausser ein kleines Plätzchen für sich zu beanspruchen, Sie fanden dies und gaben diesem einen Namen. Sie nannten es Schokoladen. Sie feierten viele Feste und veranstalteten Lesungen, es wurden Konzerte vorgetragen. So verging die Zeit und  die Jugendlichen wurden älter und die Welt drehte sich weiter. Aus der Hauptstadt des ehemals nicht mehr existierenden Landes wurde die neue Hauptstadt des neuen Landes. Diese Stadt veränderte sich und die Leute änderten sich. Ganze Stadtbezirke wurden nach und nach von Menschen bewohnt, welche glaubten auch dort wohnen zu müssen in denen die ehemals Jugendlichen sich verirrten. Und auch die neuen Bewohner wurden natürlich älter aber Sie vergaßen nach und nach zu feiern, verlernten Konzerte zu geben und hörten keine Lesungen mehr. Denn sie haben jetzt sich Kinder, Frauen, Autos, Urlaubsreisen, Geldverdienen, Sportstudio, große Wohnung und Bodenheizung zugelegt. Doch anstatt sich mit diesen Sachen sich in eine ruhige Ecke der Stadt zu verdrücken blieben dort. Und die Hausbesitzer bemerkten dies und da die Nachfrage den Marktpreis bestimmt stiegen die Preise der Wohn- und Gewerberäume. Lange Rede, kurzer Sinn, der Schokoladen machte zu, die Leute zogen aus und waren in alle Winde zerstreut. Wenn man jetzt durch die Straßen läuft, hört man nur die Leute ihre Autos in die hohlen Garagen fahren.

 

Jakob und im Hintergrund ist Diark.

Im Vordergrund ist Jakob und im Hintergrund ist Diark.

 

Tobi der Lange

Tobi der Lange

 

Ein ganz normaler Abend.

Ein ganz normaler Abend.

%d Bloggern gefällt das: