Archiv für März, 2010

Essen im Freudenhaus!

Posted in Alltag war schon morgen, Was noch so anfällt with tags , , , , on März 31, 2010 by oz

Der legendäre Koch Jacek ist von seiner Exkursion wieder zurück und verspricht ein abgefahrenes Essen.

Also es gibt Truthahnschnitzel mit Spaghetti in Curry ertränkt.

Guten Appetit.

So in etwa wird das Essen serviert, halt nur dass ein Lappen mit dabei sein wird und natürlich ohne Hack.

Essen im Freudenhaus!

Posted in Alltag war schon morgen, Kundschaften ist nicht etwas für's Ohr with tags , , , , , on März 25, 2010 by oz

Heute wird doch gekocht.

Gestern habe ich durch Zufall Baba Freudenhaus gesehen und wir haben ein Gespräch über das eventuelle Essen gehabt. Er erzählte mir das Leonard heute abend vorhabe Matzeballsuppe zu zubereiten. Na da bin ich ja gespannt. Bei meiner Oma waren die nicht sooo lecker, aber ich habe sie trotzdem gegessen, wie jedes Jahr.

Guten Appetit und feiert schön.

Immer noch kein Essen im Freundenhaus?

Posted in Aller Anfang ist mal zu, Alltag war schon morgen with tags , , , , , , on März 24, 2010 by oz

Tja, diese Frage kann ich nicht beantworten, zumindest nicht jetzt. Ich kann nur soviel sagen, Jacek, der legendäre Koch ist immer noch bei seinen Freunden und sie versuchen die Weltlösung auf subatomarer Ebene zu erforschen (viel Glück!).

Letzte Woche hatte Johnny auch keine Zeit (er ist wieder zurück am Set), doch trotz allem hatte das Freudenhaus geöffnet. Baba Freudenhaus schloss die Kneipe auf und bereitete seinen legendären Kartoffelsalat („mit geheimen Zutaten“ – O-Ton von Baba)  mit den selbstgemachten Geflügelwürstchen („auch mit geheimen Zutaten“ – O-Ton Baba). Hoffen wir das Baba Freudenhaus morgen aufmacht, also in diesem Sinn – Lasst Euch überraschen!

Leider habe ich kein Essensbild vom letzten Donnerstag, aber die Suppe (Kartoffelkarottenpilzsuppe) war auch sehr lecker.

Kein Essen im Freudenhaus?

Posted in Aller Anfang ist mal zu, Alltag war schon morgen with tags , , , , , on März 16, 2010 by oz

Ja, es ist richtig. Jacek, der legendäre Koch, fährt zu einem Freund aus diesem Grund bleibt die Küche kalt!

Noch hat sich noch niemand dazu erklärt zu kochen, Schnittchen zu belegen oder eine kleine Fleischplatte zu garnieren.

Vielleicht bleibt  Johnny noch diese Woche in Berlin, der will ja wieder zurück – aber wann – und vielleicht kocht Johnny was. Ich werde ihn mal fragen.

Die letzte Trinkeroase ist weg.

Posted in Aller Anfang ist mal zu, Alltag war schon morgen, Was noch so anfällt with tags , , , , , , on März 9, 2010 by oz

Ich bin mal wieder seit langem zur Post an der Wilhelm ähh Torstr. gegangen und mir ist als erstes aufgefallen das die Musikerklausel weg ist, einfach mal weg. Die einzige Kneipe mit einem brutalem KAmpfpreis für Molle und Korn. Ein Satz Alkohol für lächerliche 1,90 Euro. Nirgendwo in Mitte konnte man solche Preise finden. Ich werde die Zeiten missen in denen ich besoffen dort eintrat, ein Glas Wasser bestellte und statt dessen ein kleines Bier ich erhielt. Auf die Frage: „Gibt’s kein Wasser?“ einfach nur schnöde eine Antwort erhielt: „Ja!!! Hier ist’ne Kneipe keine Tränke.“.  Beim halben Bier knüpfte man sich noch ein Korn an das übrige Bier. Nun ist alles vorbei. Kein Wunder bei den Preisen.

Nun gut ein Grund weiniger in die Nähe von Mitte zu gehen.

Geschichten über die Musikerklausel findet ihr bei Andreas Gläser. Fragt ihn ruhig.

Ich weiss ist nicht die Musikerklausel aber ich habe kein anderes Bild von Andreas Gläser gefunden (das der Mann links, ganz links, in der Mitte ist Tube mit seiner ehemaligen Freundin Dione und ganz rechts Jochen Schmidt).

Eine typische Situation im Freundenhaus.